Sprache:
Adams Musical Instruments - Together in Music

Mario Caroli

Anlässlich eines Recitals von Mario Caroli in der Société Philarmonique in Brüssel bemerkte ein Kritiker: „Das Publikum war buchstäblich erstaunt über seine Technik, seine Kraft, seine Poesie und seine Musikalität“, während sein erstes Recital im Théâtre du Châtelet stattfand Paris wurde als "von erstaunlicher evokativer Kraft" bezeichnet.

Mario Caroli tritt regelmäßig in den größten Konzertsälen der Welt auf, darunter die Philharmoniker von Berlin und Köln, das Wiener Konzerthaus, die Royal Festival Hall in London, das Théâtre du Châtelet und die Opéra Garnier in Paris, das New York Lincoln Center (in der Zyklus „Great Performers“), Oji Hall, Suntory Hall und Opera City House of Tokyo, Parco della Musica in Rom, Palais des Beaux Arts in Brüssel, Muziekgebouw in Amsterdam.

Er spielt Flötenkonzerte – von Vivaldi bis Sciarrino, sowie Mercadante, Ibert oder Jolivet – mit dem Orchestra Sinfonica Nazionale della RAI, dem Philharmonia Orchestra (London), dem National Orchestra of Belgium, dem Orchester des Radio Köln (WDR), dem Orchester des Opernhauses Stuttgart, das Orchester der Oper Rouen, das Philharmonische Orchester Stockholm, Les Percussions de Strasbourg, das Ensemble Contrechamps Genf, die Neuen Vocalsolisten Stuttgart, die Schola Heidelberg mit Dirigenten wie Pierre Boulez, Peter Eötvös, Heinz Holliger, Christian Mandeal, Kazushi Ono, Pascal Rophe, Oswald Sallaberger.

Mario Caroli ist zudem Diplom-Philosoph (summa cum laude, Dissertation über Nietzsches „Der Antichrist“) und begeistert sich für Poesie, Film und Psychologie. Dieses kulturelle Interesse untermauert seine Bemühungen, traditionelle Vorstellungen vom Instrument und seinem Repertoire zu erneuern und wiederzubeleben. Mario Caroli ging über den großen Kanon des historischen Flötenrepertoires hinaus und wurde ein beliebter Solist für einige der größten Komponisten unserer Zeit. Er ist der einzige zeitgenössische Flötist, der sämtliche Werke für Flöte von Sciarrino, Ferneyhough und Jolivet in monografischen Konzerten aufgeführt hat. Interpretationen von erstaunlicher Virtuosität, Fantasie und Energie, die Kritiker dazu veranlassten, ihn als "Phänomen" zu bezeichnen.

Sein malerisches Äußeres wurde oft kritisiert: „Groß und elegant scheint er eine Figur von El Greco zu sein, mit einer totalen Beherrschung seines Instruments“ (Muzsika, Budapest). Andere schrieben: „Er spielte ganz in Ekstase, und man konnte nur in ungläubiger Betäubung zusehen“ (Musicweb international, New York), „Eine musikalische Geste, elegant und sinnlich, er gab ein Konzert, das keinerlei Einwände zuließ“ (Diario Basco, San Sebastián).

Seine Diskographie umfasst etwa zwanzig Titel. Die jüngsten Aufnahmen von Werken für Flöte von Jolivet ("eine der besten Aufführungen, die in den letzten Monaten gehört wurden - vielleicht sogar in ein paar Jahren", American Record Guide) und von Sciarrino wurden mit höchstmöglichem Beifall aufgenommen: "Diapason d'or " (Diapason), "Recommandé" (Répertoire), "Coup de Coeur de l'Académie Charles Cros", "A!" (Anaklas), "Eccezionale!" (Musica), „Beste Aufnahme des Jahres“ (Musicweb international), „Beste CD des Monats“ (Amadeus und CD Classics). Seine Aufnahmen und Konzerte wurden von Radio- und Fernsehsendern auf der ganzen Welt ausgestrahlt.

In Bezug auf seine didaktischen Aktivitäten hat Mario Caroli Meisterkurse gegeben und als Artist in Residence an renommierten Institutionen wie der Harvard University (wo er zwischen 2007 und 2008 die FROMM-Residenz innehatte), dem Toho College (Tokio), der Sibelius Academy (Helsinki) , dem Centre Acanthes (Paris, Metz) oder dem Conservatoire Supérieur in Genf. Nach 17 Jahren Lehrtätigkeit an der Académie Supérieure de Musique de Strasbourg, der Stadt, in der er noch heute lebt, hat Mario den Lehrstuhl für Flöte an der Hochschule für Musik in Freiburg (Deutschland) inne, dessen renommierte Flötenklasse weltweit anerkannt ist. Anlässlich eines seiner Recitals in der Société Philarmonique in Brüssel bemerkte ein Kritiker: „Das Publikum war buchstäblich erstaunt über seine Technik, seine Kraft, seine Poesie und seine Musikalität“, während seines ersten Recitals im Théâtre du Châtelet in Paris wurde als "von erstaunlicher suggestiver Kraft" bezeichnet.

Als weltoffener und mehrsprachiger Künstler spricht Mario sechs Sprachen fließend.

Die Meisterklasse von Mario Carolli wird von miyazawa flutes gesponsert

Kommende Veranstaltungen

Veranstaltung Datum Zeit Information Kommende Veranstaltungen
Master Class Mario Caroli 19 April 2024 09:30 - 17:30 Weiterlesen Master Class Mario Caroli
19 April 2024 / 09:30 - 17:30
Master Class Mario Caroli 21 April 2024 09:30 - 16:30 Weiterlesen Master Class Mario Caroli
21 April 2024 / 09:30 - 16:30