Sprache:
Adams Musical Instruments - Experience the Sound of Quality

DWF 2012 - Rene Creemers

Rene ist für viele Schlagzeuger der einzig wahre Drummersdrummer der Niederlande. Seine Technik und seine Haltung sind wunderbar und sein Spiel ist ein wahrer Ohrenschmaus. Die Art und Weise, wie Rene spielt, lässt jeden erstaunen und durch seine wahnsinnigen Grooves mitreißen. Wenn Rene zu spielen anfängt, bleibt man bis zum Ende hängen.

René Creemers (Nijmegen, den 14. Januar 1959) ist ein niederländischer Jazz-Schlagzeuger.

Von 1977 bis 1982 studierte er am Konservatorium. In dieser Zeit wurde er Mitglied der Band Blowbeat, mit der er auch in Deutschland, in der Schweiz und in Österreich auf Tournee ging. In 1989 erschien ihr erstes Album "Blowbeat", womit sie in Deutschland sehr viel Erfolg hatten. Zwischen 1993 und 1996 spielte er bei der Sängerin Margriet Eshuys, mit der er einige Tourneen und Aufnahmen machte (die Alben "The Wee Small Hours" en "Shadow Dancing"). In 1994 nahm er das Video "A Matter of Pride" auf, mit zwei Songs und einem langen Drumsolo. Im Jahre 1997 nahm er mit dem Bassgitarristen Pieter Douma das Album "PARaDOX" auf und in 1998 spielte er mit auf der Platte "Break the Seal" von Marcel van de Beeten, mit unter anderem Pieter Douma und Bert van den Brink. In 1999 wurde er Mitglied von Martin Verdonks Tribal Fusion und in 2000 begann er mit Wim de Vries das Duo The Drumbassadors. Als Sideman arbeitete er unter anderem am Album "Different Colors" von Denise Jannah mit. 

Creemers ist Lehrer am Konservatorium in Arnhem, an der Tilburg Rock Academy und am Drummers Institut in Düsseldorf. Mit  Andy Gillmann schrieb er das Lehrbuch 'Drummers Inspiration'.

 

 


Bildergalerie

Cookie-Informationen

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern.

Weitere Informationen